News:

Nordring 24. Juni 2017, 16:00 Uhr Foto: Hans Schubert
24. Juni 2017, 16:00 Uhr

Danke an Hans Schubert für das Bild vom Zieleinlauf !

Großartige Finalveranstaltung der 24 Stunden am Nordring..alle Wetterkapriolen von Gewittersturm bis 35 Grad und Sonnenbrand, Wüstenwind...und..das Wichtigste: ein sensationelles Starterfeld...tolle Autos und unglaublich faire Piloten..allesamt schneller als ich im Abschlepp Caddy ( bin echt geknickt !) ..ich danke Euch für den schönen Abschied von 6 Jahren Nordring...roland

..nächste Woche im Fernsehen, Montag um 20.15 Servus TV

Die Altenburger Landjugend ist fertig mit den Vorbereitungen - auch für das legendäre NORDRING CLUBBING - schon morgen, am Mittwoch den 14. Juni 2017 !!!

Die Pechlaner - auf Peugeot 205 - auf ihrer Seite ein reizender Artikel aus der aktuellen NÖN !

 

Team Nr 6 - Die grüne Minna wollte nicht weiter mit einem alten VW unterwegs sein - und ist auf eine nsensationellem Mercedes 280 SLC aus dem Jahr 1974 unterwegs ! Neuer Wagen - neuer Teamname: Miami Vice

Sensationeller Bericht von Franz Sauer ( 3.Gesamtrang im Mai auf Team Nippon 2 ) in der aktuellen Ausgabe des Magazin WIENER !

Team 52, DiMaSTER`s sind schon bei den wesentlichen Dingen ihrer Vorbereitung angekommen : dem MOTOR !

 

Plakatierer Racing Team im finalen  Lackiervorgang,....

Neuzugang Startplatz 39...ein FSO 125p (die polnische Version des Fiat 125)

 

Orange Blossom

Startplatz 38 im Juni :

Das älteste Auto im Feld - danke an Claus Dirnbacher und das Automobil Museum Marktgemeinde Aspang/Wechsel

Die Schwarze Madonna

Moskwitsch 400
Baujahr 1955
5 Räder, PS sollten ein paar mehr sein
inoffizielles Copyright by Adam Opel AG, denen kamen nach dem Krieg irgendwie ihre Fertigungsanlagen für den Opel Kadett 1936 abhanden 

Die Mai Veranstaltung und viele Sensationen !

Sonnenbrand Wetter am Freitag - extra toller Le Mans Start von über 60 Teams - begleitet von Kamera Drohne und echten Hubschrauber der Fa.Übeleis. Der freche Mini von British Ölend kommt als Sieger der 1. Runde zurück...innerhalb kürzester Zeit steht eine Staubwolke wie ein Atom Pilz über dem Ring..kleinere und größere Karambolagen lassen sich im Blindflug nicht vermeiden..der Wasser Wagen ist gegen die Sonne und Austrocknung durch starken Wind machtlos...also : die ersten Teams schweißen schon wie wild..andere spulen KM...viele hängen immer wieder am Schlepphaken von Sascha und Willi ( die Mutigen !) . Das einzige Team mit drei Räder im Feld ( Die Zwei ) wird zu Beginn der Schikane ein wenig angeschoben - kommt auf die Böschung und überschlägt sich - Stuntman Erich Glawitza voll in seinem Element - sein Partner Thomas Ully schraubt sofort wieder. Die Nacht ist überraschend lau .. ein paar technische Gebrechen..ein paar Abschlepp Einsätze..erst am Morgen ein gekonnter Überschlag vom Team Nippon Projekt 1 ( ja..das beliebteste Team im Fahrerlager weil Stapler mit dabei ..) und unverminderte Geschwindigkeit bei allen Teilnehmern. Materialermüdung an allen Ecken und Traggelenken - Räder und Hinterachsen werden von der Strecke geborgen - und wieder angeschweißt - Motoren getauscht und Kühler vom Nachbar Team ausgeborgt..am Ende des Tages siegen mit neuer Rekordweite Burgschleinitz vor Saab Cult und Nippon Project2...ich kann nur gratulieren !

Zwischenmeldung:

Gerade 00.04 Uhr, den BMW 3.0 abgeschleppt, das linke Vorderrad lose neben dem Wagen hängend..verloren in der Westkurve. Nach 8 Stunden zeigen die ersten Achsschenkel und Bolzen deutliche Ermüdungserscheinungen..mehrere Motoren sind mangels Öl und Wasser dahingeschieden - aber der Lichtblick des Abends : der Robin Reliant Dreiradler fährt wieder. Nachdem Erich Glawitza einen gebschubsten Überschlag fürs Fernsehen hingelegt hat ( unbezahlt wie er meinte ..) wurde der ziemlich zerlemperte GFK Body notdürftig geflickt und die Technik mit Hilfe von WankelMut (Eva & Stefan  !!! ) wieder auf die Piste gebracht.

Bilder vom Mai 2017

COMPOST SYSTEMS:
Letzte Woche hat nach einer kleinen „Proberunde“ unser linkes Hinterrad irgendwie komisch ausgesehen (I´ve been drifting too much….) – Dreieckslenker abgerissen (3000 km Nordring waren vielleicht etwas zu viel Belastung). Nach einer Nacht- und Nebelaktion (Danke Jü und Dominik) läuft unser Käfer aber wieder – in dem Zusammenhang konnten wir ihn auch gleich etwas „Höherlegen“, damit die Ölwannenaufsetzer der letzten Jahre etwas weniger werden.

Startnummer 1 im Mai - die Minions - basteln noch fleissig am Motor - 

Team 6:

Mad2VAG Racing Team 1

KGB TEam schreibt:

Servus Roland!
63 Teams + die Yugos?? Aalter Schwede da wird's abgehn..:)

Olga "1.5" geht feierlich in die 5. Runde.
Der hydraulischen Presse sei Dank, kann man jetzt wieder einigermaßen Olga's schöne Gesicht erkennen.
Jetzt geht's ans schminken und die restliche Kosmetik unserer Lady. 
Scheinwerfer passen schonwieder in die Lampentöpfe.
Wir sind guter Dinge!💪🏼

 

Anmerkung Veranstalter: ein Hoch auf die Start Kanone vom KGB Team - und- es kommt auch noch SERVUS TV und dreht eine Serie über Helden in Österreich !!

Die Frage wer den GRÖSSTEN hat ist nunmehr geklärt. Die Vorabentscheidung breitester Heckflügel geht an die SCHWEIZ 1, seit heute unterstützt durch zwei weitere Fahrerinnen !

..das ist halt ein Auftritt..die ganze Kramuri Partie aus dem Mai Termin - auf LADA 2101-3 1200S von 1983

Wieder mit dabei - nicht gerade übermotorisiert im Fiat 126 - aber extrem motiviert..die Maluch Speedfreaxxx auf dem Startplatz 13 im Juni Termin !


 ...das startgeld bei der le mans historique beträgt 5450 ,- euro

...die reine fahrzeit beträgt dabei lediglich wenige stunden

...die teilnehmenden rennfahrzeuge kosten bis zu

3 mill euro...

 

unser startgeld: 80 euro

unsere fahrzeit: 24 stunden

unsere wagen: ab 100 euro


am 19/20. Mai 2017 sowie 23-24 Juni 2017 um 16 uhr; 

24 volle stunden über den nordring bei fuglau, teils asphaltiert, teils schotter, keine beleuchtung bei nacht, keine tankstelle...

 

keine Ahnung wer dieses facebook betreut...?

Entwurf Hans Schubert - danke !

Motor.Raum Filmproduktion OG
Minus80grad.at Trockeneis Reinigung

Nächstes Event :

Sachpreise powered by