News:

Die Mai Veranstaltung und viele Sensationen !

Sonnenbrand Wetter am Freitag - extra toller Le Mans Start von über 60 Teams - begleitet von Kamera Drohne und echten Hubschrauber der Fa.Übeleis. Der freche Mini von British Ölend kommt als Sieger der 1. Runde zurück...innerhalb kürzester Zeit steht eine Staubwolke wie ein Atom Pilz über dem Ring..kleinere und größere Karambolagen lassen sich im Blindflug nicht vermeiden..der Wasser Wagen ist gegen die Sonne und Austrocknung durch starken Wind machtlos...also : die ersten Teams schweißen schon wie wild..andere spulen KM...viele hängen immer wieder am Schlepphaken von Sascha und Willi ( die Mutigen !) . Das einzige Team mit drei Räder im Feld ( Die Zwei ) wird zu Beginn der Schikane ein wenig angeschoben - kommt auf die Böschung und überschlägt sich - Stuntman Erich Glawitza voll in seinem Element - sein Partner Thomas Ully schraubt sofort wieder. Die Nacht ist überraschend lau .. ein paar technische Gebrechen..ein paar Abschlepp Einsätze..erst am Morgen ein gekonnter Überschlag vom Team Nippon Projekt 1 ( ja..das beliebteste Team im Fahrerlager weil Stapler mit dabei ..) und unverminderte Geschwindigkeit bei allen Teilnehmern. Materialermüdung an allen Ecken und Traggelenken - Räder und Hinterachsen werden von der Strecke geborgen - und wieder angeschweißt - Motoren getauscht und Kühler vom Nachbar Team ausgeborgt..am Ende des Tages siegen mit neuer Rekordweite Burgschleinitz vor Saab Cult und Nippon Project2...ich kann nur gratulieren !

Zwischenmeldung:

Gerade 00.04 Uhr, den BMW 3.0 abgeschleppt, das linke Vorderrad lose neben dem Wagen hängend..verloren in der Westkurve. Nach 8 Stunden zeigen die ersten Achsschenkel und Bolzen deutliche Ermüdungserscheinungen..mehrere Motoren sind mangels Öl und Wasser dahingeschieden - aber der Lichtblick des Abends : der Robin Reliant Dreiradler fährt wieder. Nachdem Erich Glawitza einen gebschubsten Überschlag fürs Fernsehen hingelegt hat ( unbezahlt wie er meinte ..) wurde der ziemlich zerlemperte GFK Body notdürftig geflickt und die Technik mit Hilfe von WankelMut (Eva & Stefan  !!! ) wieder auf die Piste gebracht.

Bilder vom Mai 2017

COMPOST SYSTEMS:
Letzte Woche hat nach einer kleinen „Proberunde“ unser linkes Hinterrad irgendwie komisch ausgesehen (I´ve been drifting too much….) – Dreieckslenker abgerissen (3000 km Nordring waren vielleicht etwas zu viel Belastung). Nach einer Nacht- und Nebelaktion (Danke Jü und Dominik) läuft unser Käfer aber wieder – in dem Zusammenhang konnten wir ihn auch gleich etwas „Höherlegen“, damit die Ölwannenaufsetzer der letzten Jahre etwas weniger werden.

 Die Chaoscamper..allen bekannt durch ihren Renault Espace mit dem roten Schlauchboot am Dach...beides hat die letzten Veranstaltungen nicht überlebt - also - alles neu !

Team Meisterjäger war sich nicht so ganz sicher ob sie ein Schiebedach brauchen oder nicht. Sieht ordentlich aus - regnen wird es laut Vorhersage nicht - dafür könnte es wieder ein wenig stauben !

Wer wissen will wie ein Wankel Motor im Inneren so aussieht - dem empfehle ich einen Besuch der Startnummer 27 - WANKELMUT ...ich sage nur: ein Neuaufbau !

Startnummer 54, die Zaumgwürfitn setzen auch beim Überroll Käfig auf absoluten Leichtbau..quasi ein Lotus !

Startnummer 1 im Mai - die Minions - basteln noch fleissig am Motor - 

Team 6:

Mad2VAG Racing Team 1

Wer fährt mal in eine Richtung ca 700 km um eine Jungesellen Verabschiedung bei der  24 Stunden Nordring Veranstaltung zu feiern ? Richtig: 11 Mann hoch in einem Peugeot 205  - Team Adioten aus der Schweiz !!!

Wieder einmal unglaubliche Schweiß- Akrobatik bei Startnummer 31 im Mai - die Beer Rats of Carinthia... 

Team 49 ist mitverantwortlich für unser Plakat 2017, gestaltet von Hans Schubert...SAAB CULT..die sympathische Truppe aus Vorarlberg startet die Vorbereitungen zuallererst mit einer Leistungsprüfung auf der Rolle...!

Wir sind in Österreich zuhause - und da gibt es bekannterweise immer Ausnahmen von der Ausnahme - deshalb darf auch ein unverwüstlicher VOLVO mitfahren ! Ausnahme deshalb weil ich ja eher kleine Fahrzeuge bevorzuge - und vor allem solche die eine echte Herausforderung darstellen. Das Team Thick as a Brick  ( Startplatz 18 im Mai ) sind bis dato immer mit dem ältesten Wagen im Feld angetreten ( Opel A-Kadett 50er Jahre ) - und haben meines Wissen nach mit Klauspeter Neugebauer den ältesten Fahrer dabei ( Baujahr 1952 ) ...also Leute, macht mal Platz ! 

KGB TEam schreibt:

Servus Roland!
63 Teams + die Yugos?? Aalter Schwede da wird's abgehn..:)

Olga "1.5" geht feierlich in die 5. Runde.
Der hydraulischen Presse sei Dank, kann man jetzt wieder einigermaßen Olga's schöne Gesicht erkennen.
Jetzt geht's ans schminken und die restliche Kosmetik unserer Lady. 
Scheinwerfer passen schonwieder in die Lampentöpfe.
Wir sind guter Dinge!💪🏼

 

Anmerkung Veranstalter: ein Hoch auf die Start Kanone vom KGB Team - und- es kommt auch noch SERVUS TV und dreht eine Serie über Helden in Österreich !!

Ali`s garage bereitet einen perfekten Paris-Dakar wagen vor : einen orig. Peugeot 505 im Werks Safari Look!

Nachrichten von der Piefke Connection / Startplatz 35 im Mai:

Unser Renner geht nach zahl-reichen Problemen langsam ins finale Stadium. Nachdem am silbernen Peugeot immer mehr Schäden aufgetreten sind, habe ich den Motor wieder zurück in den eigentlichen Teileträger gebaut und den jetzt aufgebaut. Jede Menge Arbeit für die Katz.Aber wir sind dabei und das ist die Hauptsache.

Die Frage wer den GRÖSSTEN hat ist nunmehr geklärt. Die Vorabentscheidung breitester Heckflügel geht an die SCHWEIZ 1, seit heute unterstützt durch zwei weitere Fahrerinnen !

Unglaubliche Spenglerarbeiten leisten die Blues Brothers an ihrem leidgeprüften Mercedes...Hut ab..mehr Bilder zu sehen auf Startplatz 10.

Vorbildlich - Die Chaoscamper aus dem Mai Termin...wer erinnert sich nicht an den unzerstörbaren Renault Esace mit dem roten Schlauchboot am Dach ! Nunmehr ein Neuaufbau - und der eben perfekt..mit Sicherheitsbügel und Seitenaufprallschutz - natürlich gehts um nix bei der Veranstaltung außer um die Gaudi - sollte sich allerdings trotzdem jemand querstellen und es kommt zu einem Seitenaufprall - ist der Scg´hutz unerlässlich und wird von mir empfohlen ! Ebenso ordentliche Kleidung und geschlossene Seitenfenster,!

Keine Angst vor der Startnummer 13 hat das Team Barbapappas im Mai 2017 - und auch bestend vorbereitet - mehr von den aufbauarbeoten am Skoda auf ihrer Seite !

Gerade so rund um die 18 Jahre sind die Burschen des Ecurie Vienne Juníor Teams - also genau jenes  Zielpublikum für das die Veranstaltung eigentlich ins Leben gerufen wurde. Wegen des Matura Jahres können sie nur im Mai antreten - und zwar auf einem Renault Twingo / Startplatz 60. 

Vorsicht: die sind jünger, hübscher, unverbrauchter  und schneller..der Le Mans Start wird also spannend !

Sind in den letzten Zügen.

Feintuning,Sitz einbauen,Hupe wieder Anschließen und Aufgehts.

 

Grüße aus Bayern

 

Bavaria B-Team

Kurzer Zwischenstand vom Team Compost Systems:

 

Der Käfer ist soweit wie möglich ausgeklopft und wieder zusammengeschweißt! Kotflügel wieder montiert und Motor läuft! Beenden gerade die Schraubphase und beginne die Testphase! Das Wetter passt genau!

Team 11 aus dem Mai Termin, das ehemalige Siegerauto, darunter ( oder mal auch drinnen..) das ehemalige Siegerteam : Straßenköter auf Autobianchi beim letzten Fenschliff an der Bodengruppe !

..das ist halt ein Auftritt..die ganze Kramuri Partie aus dem Mai Termin - auf LADA 2101-3 1200S von 1983

Wieder mit dabei - nicht gerade übermotorisiert im Fiat 126 - aber extrem motiviert..die Maluch Speedfreaxxx auf dem Startplatz 13 im Juni Termin !

Team 39 im Juni - ein richtiges Kasperltheater - noch dazu auf Renault 11 - ein Wagen den ja keiner mehr kennt - und doch schon gefühlte 13x mitgefahren ist. Bilder von der dringend notwenigen Überholung durch Thomas Ully findet man auf ihrer Seite !

So einen Fiat hat der Nordring noch nicht gesehen...unglaubliche Leistung der Crazy Racing Dudes aus Ebreichsdorf - mehr Bilder unter Startplatz 24 im Mai !

Hier nun ein Bild vom Dienstfahrzeug der Tierschutzvereinigung "Marderfuckers ", Startplatz 5 im Juni Termin

Wieder mit dabei - die OberÖsterreichischen Benzinbrüder 1 auf ihrem sensationellen Opel Kadett C 1,2 S

 Das A-Team ( nicht zu verwechsern mit The A-Team ) im Mai Termin - hat soeben den Wagen aus der lackierbox gezogen !


 ...das startgeld bei der le mans historique beträgt 5450 ,- euro

...die reine fahrzeit beträgt dabei lediglich wenige stunden

...die teilnehmenden rennfahrzeuge kosten bis zu

3 mill euro...

 

unser startgeld: 80 euro

unsere fahrzeit: 24 stunden

unsere wagen: ab 100 euro


am 19/20. Mai 2017 sowie 23-24 Juni 2017 um 16 uhr; 

24 volle stunden über den nordring bei fuglau, teils asphaltiert, teils schotter, keine beleuchtung bei nacht, keine tankstelle...

 

keine Ahnung wer dieses facebook betreut...?

Entwurf Hans Schubert - danke !

Motor.Raum Filmproduktion OG
Minus80grad.at Trockeneis Reinigung

Nächstes Event :

Sachpreise powered by